Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
hamnet:faq [02.11.2019 10:23 Uhr]
dd9qp [Tipps und Tricks]
hamnet:faq [05.03.2020 05:46 Uhr] (aktuell)
dg8ngn [Ressourcenplanung]
Zeile 68: Zeile 68:
 44.148.26.1 ​   bb-db0hat.db0wal.as64633.de.ampr.org ​  # Router ​ DB0WAL 44.148.26.1 ​   bb-db0hat.db0wal.as64633.de.ampr.org ​  # Router ​ DB0WAL
 44.148.26.2 ​   trx-db0hat.db0wal.as64633.de.ampr.org ​ # LinkTRX DB0WAL 44.148.26.2 ​   trx-db0hat.db0wal.as64633.de.ampr.org ​ # LinkTRX DB0WAL
-44.148.26.   ​trx-db0wal.db0hat.as64633.de.ampr.org ​ # LinkTRX DB0HAT +44.148.26.   ​trx-db0wal.db0hat.as64633.de.ampr.org ​ # LinkTRX DB0HAT 
-44.148.26.   ​bb-db0wal.db0hat.as64633.de.ampr.org ​  # Router ​ DB0HAT+44.148.26.   ​bb-db0wal.db0hat.as64633.de.ampr.org ​  # Router ​ DB0HAT
 </​code>​ </​code>​
  
Zeile 109: Zeile 109:
 **A:** Die folgende Sammlung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit:​ **A:** Die folgende Sammlung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit:​
  
-  * Der Router im Servicenetz ist immer unter der ersten IP-Adresse erreichbar und trägt den Hostnamen „router.<​eigenes rufzeichen>​“. Für das lokale Service-Netz bietet er unter dieser IP-Adresse einen DNS-Server an („Allow Remote Requests“ in den DNS-Settings)\\ \\+  * Der Router im Servicenetz ist immer unter der ersten IP-Adresse erreichbar und trägt den Hostnamen „router.<​eigenes rufzeichen>​“. Für das lokale Service-Netz bietet er unter dieser IP-Adresse einen DNS-Server an („Allow Remote Requests“ in den DNS-Settings ​am Router aktivieren)\\ \\
   * Der Router im Usernetz ist immer unter der ersten IP-Adresse erreichbar und trägt den Hostnamen „gw.<​eigenes rufzeichen>​“. Für das lokale Service-Netz bietet er unter dieser IP-Adresse einen DNS-Server an („Allow Remote Requests“ in den DNS-Settings am Router aktivieren)\\ \\   * Der Router im Usernetz ist immer unter der ersten IP-Adresse erreichbar und trägt den Hostnamen „gw.<​eigenes rufzeichen>​“. Für das lokale Service-Netz bietet er unter dieser IP-Adresse einen DNS-Server an („Allow Remote Requests“ in den DNS-Settings am Router aktivieren)\\ \\
   * Ist „Allow Remote Requests“ aktiviert, muss darauf geachtet werden, dass der Port 53 aus dem Internet nicht ansprechbar ist (DNS Amplification Attack → Firewall!)\\ \\   * Ist „Allow Remote Requests“ aktiviert, muss darauf geachtet werden, dass der Port 53 aus dem Internet nicht ansprechbar ist (DNS Amplification Attack → Firewall!)\\ \\